wfc-Seminare „Unternehmensnachfolge“ erzielen große Resonanz

wfc-Seminare „Unternehmensnachfolge“ erzielen große Resonanz

„Sie brauchen Strategie und Planung“

Dülmen, 16.11.2018. „Es ist absehbar, dass es im Zuge des demographischen Wandels auch im Kreis Coesfeld für Unternehmen immer schwieriger wird, passende Nachfolger zu finden“: Mit nur einem Satz hat Thomas Brühmann, Prokurist der wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH, den Hintergrund der Seminarreihe „Unternehmensübergabe“ beschrieben, die am Donnerstag (8. November), in Dülmen, im AlexTagWerk, ihren Abschluss fand. Um Nachfolgeprozesse in der Region zu unterstützen, hat die wfc in diesem Jahr vier Mal mit Veranstaltungen das Thema aufgegriffen: Dem InnovationsIMPULS „Unternehmensnachfolge – den Blick in die Zukunft wagen“ folgten drei vertiefende Seminare. Die große Resonanz zeigt, dass die wfc einen Nerv getroffen hat: Insgesamt wurden rund 130 Teilnehmer gezählt.

Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Konferenzraum im AlexTagWerk, als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Andreas Jürgens (Concunia Steuerberatung) sowie Rechtsanwalt und Steuerberater Hennig Overkamp (Concunia Rechtsberatung) im Rahmen des Abschlussseminars über die Themen Steuer und Recht referierten. „Wir reden heute über harte Fakten“, warnte Jürgens am Beginn einer zweistündigen Reise in den Paragraphendschungel. Die 30 Teilnehmer jedoch folgten den beiden Experten gern, stellten immer wieder Fragen, die oft tief ins Detail führten. Schnell wurde klar, dass für einen erfolgreichen Nachfolgeprozess rechtzeitig in rechtlicher und steuerlicher Hinsicht eine gute Basis geschaffen werden muss: „Sie brauchen eine langfristige Strategie und eine gründliche Planung“, empfahl Andreas Jürgens. Für die abgebenden Unternehmer bedeute dies, zunächst das Verkaufsziel klar zu definieren: Ist die Gewinnmaximierung oder der Unternehmensbestand gewünscht?

Wenn das Unternehmen weitergeführt und die Arbeitsplätze sowie der gute Name erhalten bleiben sollen, sei es für den Altunternehmer nicht unbedingt der richtige Weg, die Steuerlast auf Kosten des Nachfolgers abzumildern und bei der Kaufpreisforderung bis an die Grenze zu gehen, machte Henning Overkamp deutlich. Dann wandte er sich Themen zu, die im Wesentlichen für familieninterne Nachfolgeprozesse relevant sind: Erbrecht und Erbsteuerrecht. „Wenn Sie etwas anderes wollen, als die gesetzliche Erbfolge, müssen Sie das rechtzeitig regeln“, betonte der Rechtsexperte und stellte danach die vielfältigen Facetten vor, die das Thema bietet. Doch hatte Overkamp nicht nur die Paragraphen im Blick, sondern auch die Personen, um die sich alles dreht: „Beim Geld hört die Freundschaft auf, und manchmal auch die Verwandtschaft“, sagte der Jurist, um dann zu erläutern, wie sich, im Sinne des Fortbestandes des Unternehmens, mit klugen Entscheidungen Konflikte und das Auseinanderfallen des Erbes vermeiden lassen.

Konflikte vermeiden: Diesem Thema hatte die wfc im Rahmen der Seminarreihe zuvor eine eigene Veranstaltung gewidmet. Hilmar Welpelo (Partner currentis GmbH) gab den Teilnehmer viele Tipps, wie sich interne, aber auch externe Nachfolgeprozesse entspannen und zugleich zielstrebig über die Bühne bringen lassen. Ein klassischer Reibungspunkt, vor allem externer Nachfolgeprozesse, stand im Mittelpunkt eines weiteren Seminars: die Kaufpreisfindung. Von den Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern Olaf Brockmeyer und Georg Schulze-Entrup (Kanzlei FP Freckmann und Partner) erfuhren die Teilnehmer unter anderem, wie ein objektives, von Experten erstelltes Wertgutachten die Situation entschärfen kann. Das Schlusswort, das Andreas Jürgens an die Seminarteilnehmer im AlexTagWerk richtete, lässt sich somit auf die anderen Veranstaltungen der Reihe übertragen: „Lassen Sie sich frühzeitig beraten und geben Sie dem Berater alle verfügbaren Informationen“, sagte der Wirtschaftsprüfer. Im kommenden Jahr will die wfc in Anbetracht der sehr guten Resonanz die Seminarreihe fortführen. „Geplant sind drei bis sechs Termine und eine weitere Spezialisierung auf branchen- und fachspezifische Themen“, informiert Thomas Brühmann.

Sorgte für Durchblick im Paragraphendschungel: Andreas Jürgens informierte über rechtliche und steuerliche Aspekte der Unternehmensnachfolge.(Quelle: wfc)

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld