Innovativer Instrumentalunterricht: Karin Kleine Jäger erhält Gründerstipendium NRW

Die Jury aus dem Kreis Coesfeld für das Gründerstipendium NRW zeichnete Karin Kleine Jäger (2.v.l.) mit der Förderung des NRW-Wirtschaftsministeriums aus: Thomas Brühmann (wfc), Ulrich Müller (Kreishandwerkerschaft Coesfeld), Andrea Meyer (wfc) und Sven Wolf (IHK Nord Westfalen). Foto: wfc

Die ästhetische Wahrnehmung des Musikschülers in den Mittelpunkt der ersten instrumentalen Unterrichtsphase zu stellen ist das Ziel von Karin Kleine Jäger. Indem ohne Noten gearbeitet wird, lernen die Schüler, sich unmittelbar an der eigenen musikalischen Erfahrung zu orientieren. Mit ihrem Vorhaben, dieses völlig neue Lehr- und Lernkonzept in einem „Musik-Labor“ zu erproben, überzeugte die Gründerin aus Coesfeld jetzt die Jury für das Gründerstipendium NRW.

Gründerstipendium NRW bietet monatliche finanzielle Unterstützung

Sie kann damit als Starthilfe für ihre innovative Geschäftsidee mit dem Namen „Flügelton“ ein Jahr lang monatlich 1000 Euro vom NRW-Wirtschaftsministerium sowie ein individuelles Coaching nutzen. Zielgruppe für das Unterrichtsangebot in Coesfeld und Münster sind nicht nur Kinder, sondern auch Jugendliche und Erwachsene, die über den besonderen Zugang zur Musik wieder Spaß am Unterricht bekommen sollen.

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld