Fachkräfte, Yoga und mehr: Gründerstipendiums-Jury spricht vier Empfehlungen aus

Die Jury aus dem Kreis Coesfeld für das Gründerstipendium NRW zeichnete Erol Orahovac (2.v.l.) mit der Förderung des NRW-Wirtschaftsministeriums aus: Thomas Brühmann (wfc), Prof. Carsten Feldmann (FH Münster), Andrea Meyer (wfc) und Ulrich Müller (Kreishandwer-kerschaft Coesfeld). Foto: wfc

Egal ob Azubi oder Fachkraft: Vor allem kleine und mittlere Unternehmen erhalten bei Stellenausschreibungen über die Jobportale immer weniger Bewerbungen. Der Coesfelder Erol Orahovac hat deshalb jobtastic gegründet. Mit seinem Online-Recruiting-Service bietet er einen neuen Weg über die sozialen Netzwerke – mit Hilfe des aus dem eCommerce bekannten Performance-Marketings, das Budget sparen und dennoch die Zielgruppe genauer erreichen soll. Mit dieser Idee und diesem Konzept hat er jetzt die Jury aus dem Kreis Coesfeld für das Gründerstipendium NRW überzeugt. Mit der Empfehlung für das Stipendium kann Erol Orahovac für seine innovative Geschäftsidee ein Jahr lang monatlich 1000 Euro vom NRW-Wirtschaftsministerium sowie ein individuelles Coaching nutzen.

Fitnesskurse für die ganze Familie

Drei weitere Gründer konnten sich bei sechsten Jurysitzung in diesem Jahr ebenfalls über eine Empfehlung für das Gründerstipendium freuen: Jessica Dahlkötter und Ute Hüsers aus Münster wollen mit ME & little me Fitness- und Yogakurse für Familien anbieten – sowohl in Kursen als auch über eine App. Mithilfe intelligenter Sensortechnik wollen die Studenten Tim Storck und Jan-Hendrik Büttner die Dichtheit von Druckluftleitungen kontinuierlich überwachen und so den Unternehmen beim Verbrauch dieser sehr teuren Ressource sparen. green-pipes heißt ihre Gründung.

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld