Experten-Workshop zum Auftakt der zwei Auflage der Initiative „Einfach machen!“

 

Experten-Workshop zum Auftakt der zwei Auflage der Initiative „Einfach machen!“

Digitalisierung der Arbeit und Arbeit 4.0 als Schwerpunktthema“

Einfach machen #2: Welche Unternehmen im Kreis Coesfeld und Kreis Borken haben den digitalen Wandel der Arbeitswelt clever angepackt und können damit Vorbild für andere sein? Das war das Thema der neuen Best-Of-Sammlung, über deren Gestaltung heute beim Experten-Workshop zur zweiten Auflage der Initiative „Einfach machen! diskutiert wurde. Zur fachlichen Begleitung des Projektes traf sich heute der Expertenrat, bestehend aus Vertretern der Bertelsmann Stiftung, Kreishandwerkerschaften der Kreise Borken und Coesfeld, des BVMW, des AIW, Competentia ML und der HWK.

 

Bewerbung ab Mitte Februar möglich

Bereits 2015 ist dieses Initiative zum Thema „Beispiele für gute Personalarbeit in den Kreisen Borken und Coesfeld“ erfolgreich gestartet. Schwerpunkt der ersten Auflage waren  30 Praxisbeispiele aus Unternehmen in der Region, welche in einer Broschüre zusammengetragen und veröffentlicht wurden (https://www.wfc-kreis-coesfeld.de/arbeit-und-beruf-vereinbaren-info-materialien-nutzen/). Die Initiative versteht sich als Ideenpool und Standortmarketing.

Nun startet in den nächsten Wochen der Aufruf zu „einfach machen #2“. In dieser Runde wird es schwerpunktmäßig um das Thema „Digitalisierung der Arbeit/Arbeit 4.0“ in den Schwerpunkten „Personalgewinnung, Arbeitsorganisation, Qualifizierung für den digitalen Wandel, Führung/Unternehmenskultur im digitalen Wandel“ gehen. Federführend sind die WiFös der Kreise Borken und Coesfeld, die Agentur für Arbeit und die Regionalagentur Münsterland beim Münsterland e.V.. Interessierte Unternehmen können sich ab Mitte Februar bewerben.

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld