Erste betriebliche Sommerferienbetreuung von wfc, DRK und Unternehmen aus dem Kreis Coesfeld erfolgreich beendet

Erste betriebliche Sommerferienbetreuung von wfc, DRK und Unternehmen aus dem Kreis Coesfeld erfolgreich beendet / Angebot stößt auf hohe Resonanz bei Eltern und Schülern

„Beruf und Kinder in Balance – trotz Ferien“

 

Dass der kleine Lasse aus Coesfeld in seinen Sommerferien in einem echten Feuerwehrauto mit Blaulicht mitfahren dürfte, damit hatte er wohl nicht gerechnet. „Das war total cool und die Sirene war richtig laut. Das muss ich unbedingt in der Schule erzählen“, so der Sechsjährige. Gemeinsam mit zehn weiteren Kindern hatte er am Tagesausflug zur Feuerwache Coesfeld teilgenommen. „Ich hoffe, wir machen nächste Woche wieder so einen coolen Ausflug.“

Für ihn steht fest: Nächstes Jahr ist er wieder dabei, wenn es heißt „Ferienspaß nach Maß“ – Denn so lautet das Motto der betrieblich organisierten Ferienfreizeit, zu der sich Kinder wie der kleine Lasse im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren vom pädagogischem Personal in den stadtnahen Räumen des DRK Ortsvereins Coesfeld e.V. zum ersten Mal betreuen lassen konnten. „Die Kinder der Beschäftigten aus regionalen Unternehmen konnten sich in den vergangenen drei Wochen auf ein Ferienprogramm mit Spaß, Spiel und tollen Ausflügen erleben“, erklärte Christiane Schwering vom DRK Kreisverband Coesfeld.

 

 

 

„In diesem Sommer haben wir diese betriebliche unterstützte Ferienbetreuung erstmalig in Kooperation mit Unternehmen aus Coesfeld angeboten und sind von den positiven Rückmeldungen überwältigt.“ An der Kooperation waren die wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH, die Parador GmbH, die Sparkasse Westmünsterland, die J. W. Ostendorf GmbH & Co. KG, die Christophorus-Kliniken GmbH, der BHD Coesfeld, die Stadt Coesfeld, die Stadtwerke Coesfeld GmbH sowie die VR-Bank Westmünsterland e.G. beteiligt.

Ob ein Ausflug zum Erlebnisbauernhof Bagert in Nottuln, Koch-und Backaktionen oder ein Tagesausflug ins Kindermuseum „Mondomio“ nach Dortmund: Bei der vielfältigen Programmplanung war bei Wind und Wetter für jedes Ferienkind etwas Passendes dabei. Die ausgedehnten Betreuungszeiten zwischen 7 bis 16.30 Uhr durch geschulten Kräfte war besonders für die Eltern attraktiv, betonte Dorothee Albers vom DRK Kreisverband Coesfeld. „Bei den Eltern unserer kooperierenden Firmen ist dieses Konzept gut angekommen. Denn dadurch konnten die Eltern pünktlich auf Arbeit sein und ihre Kinder trotzdem am Programm teilnehmen.“

 

Auch die flexible Buchung des Betreuungsangebotes sei ein weiterer Pluspunkt gewesen. „Mit diesem Ferienprogramm wollten wir ein flexibles und zugleich verlässliches Programm schaffen. Das ist uns gelungen und so konnten die Kinder wochen- oder tageweise, halb- oder ganztags an der Ferienbetreuung teilnehmen“, so Albers Fazit.

Bis zu 29 Schüler haben das Ferienangebot insgesamt wahrgenommen. Je nach Zeitplan waren es mal weniger Kinder, sodass wir uns von der Betreuung entsprechend angepasst haben.“

 

 

 

Flexible, aber gleichzeitig gesicherte Betreuungszeiten, professionelle Betreuung und vor allem viel Spaß für die Kinder – Mit dieser Kooperation haben die Akteure ein deutliches Zeichen gesetzt. „Wir freuen uns über die tolle Resonanz und werden mit unseren Kooperationspartnern über eine Neuauflage der Ferienbetreuung im nächsten Jahr sprechen“, fügte sagt Dr. Kirsten Tacke-Klaus von der wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH hinzu. „Denn gemeinsame Projekte wie ´Ferien nach Maß´ tragen zu einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei.“

Weitere Informationen zum Thema „Fachkräftesicherung“ steht Dr. Kirsten Tacke-Klaus (wfc) unter Tel. 02594. 782 40-30 | E-Mail kirsten.tacke-klaus@wfc-kreis-coesfeld.de zur Verfügung.

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld