11. Dialog Fachkräftesicherung stellt Service Onboarding@Münsterland und weitere Ansätze zur Fachkräftesicherung vor

Was braucht es zum guten Ankommen und Hierbleiben? Talk mit Rückkehrern und Newcomer

Ankommen und Münsterlanden: Wie die Region das Münsterland zum neuen Zuhause für Fachkräfte macht

 

KREIS COESFELD. Eine Entscheidung für einen Job ist auch immer eine Entscheidung für einen Lebensort. Um Fachkräfte vom Münsterland zu überzeugen, hat der Münsterland e.V. den neuen Service Onboarding@Münsterland entwickelt. Dieser unterstützt Fachkräfte beim Ankommen und Münsterlanden sowie Arbeitgeber in der Region bei der Fachkräftegewinnung. Gemeinsam mit anderen Ansätzen zum Thema stand der Service beim 11. Dialog Fachkräftesicherung am Dienstag bei der Unternehmensgruppe Pietsch in Ahaus im Mittelpunkt. Eingeladen hatten die WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH, die wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH, die Agentur für Arbeit Coesfeld und der Münsterland e.V.

Projektleiterin Monika Leiking stellte den Service Onboarding@Münsterland vor

„Wir möchten das Münsterland als attraktive Arbeits- und Lebensregion stärken und über die Grenzen hinweg wahrnehmbar machen. Denn im Wettbewerb um Fachkräfte ist das Employer Branding nicht nur Aufgabe von Arbeitgebern, sondern auch Aufgabe der Region“, machte Monika Leiking, Leiterin des Services Onboarding@Münsterland, bei der Vorstellung des Services deutlich. Dieser adressiert Fachkräfte ebenso wie Arbeitgeber. Neulinge sowie Rückkehrerinnen und Rückkehrer werden bei der Orientierung in der neuen Heimat unterstützt, bekommen Infos zu den Themen Arbeiten, Wohnen und Leben, werden persönlich beraten und können bei Willkommensevents neue Kontakte knüpfen. Arbeitgeber bringt der Service in einem münsterlandweiten Netzwerk zusammen und unterstützt sie auch beim Standortmarketing. „Dabei ist es wichtig, dass Unternehmen sich zu unserer Region bekennen und wir sie mit dem Netzwerk als attraktive Arbeitgeber präsentieren “, erklärte Kirsten Tacke-Klaus von der wfc.

Rendel Pietsch von der Unternehmensgruppe Pietsch sprach als Gastgeberin ebenfalls über die Bedeutung der Fachkräftesicherung für Unternehmen in der Region. „Wir müssen als Unternehmen selbstbewusst auftreten und gemeinsam unsere Region stärken. Umso mehr freut es uns, dass wir mit dem Service Experten an die Hand bekommen, die uns dabei unterstützen“, sagte Rendel Pietsch. Die Ahauser Firma nahm als eines der 16 Pilotunternehmen an der Pilotphase des Services teil und unterstützte den Münsterland e.V. dabei, den Service Onboarding@Münsterland mit zu entwickeln und zu erproben. Aus dem Kreis Coesfeld hatten sich Ernsting’s Family, J.W. Ostendorf und die Christophorus-Kliniken engagiert.

Bei einem Talk mit Rückkehrern und Neulingen erläuterten zudem Wilke Strube von der d.velop AG in Gescher, Janna Dujesiefken, Psychotherapeutin für Kinder und Jugendliche aus Ahaus und Markus Köchling, Geschäftsführer des Zoo- und Tierparkservices THE GERMAN WILDLIFESERVICE aus Coesfeld, warum sie (zurück) ins Münsterland gekommen sind. Markus Köchling hat schon in Wuppertal, Hannover und Berlin gelebt, ist nun aber trotzdem zurück nach Coesfeld gekehrt. „Ich habe die Landwirtschaft vermisst, den Wald, wo man joggen gehen kann. Aber auch meine Familie und Freunde“, erzählte er. Zwar werde man von den Münsterländern immer erstmal beobachtet und muss ein wenig „in Vorleistung gehen“: „Aber wenn jemand einmal die Tür geöffnet hat, bleibt sie auch auf“, so Köchling. Drei Worte, die er mit dem Münsterland verbindet? „Landwirtschaft, Familie und moderne Wirtschaft.“

Überzeugter Münsterländer: Markus Köchling lebt und arbeitet wieder im Münsterland

In einem Impulsvortrag hatte Zuzana Blazek vom Institut der deutschen Wirtschaft in Köln das Fachkräftethema zuvor ebenfalls beleuchtet. Unter dem Titel „Hier will ich hin …, hier will ich bleiben.“ referierte sie zu der Frage, wie Unternehmen Fachkräfte nicht nur gewinnen, sondern auch binden. Denn aus ihrer Sicht wird das Problem in Zukunft nicht etwa kleiner, sondern größer. Umso wichtiger seien daher etwa die Definition einer klaren Zielgruppe bei der Mitarbeitergewinnung, eine lebensorientierte Personalarbeit und das Employer Branding.

Die Vorträge zum Download

Vortrag Blazek – Fachkräftesicherung

Vortrag Leiking – Onboarding@Münsterland

 

Mehr zum Service Onboarding@Münsterland

Der Service Onboarding@Münsterland ist eine regionale Initiative von Arbeitgebern und Wirtschaftsakteuren

des Münsterlandes und wird vom Münsterland e.V.

mit Unterstützung zahlreicher Institutionen des

Münsterlandes umgesetzt. Mehr über die Angebote erfahren Fachkräfte wie Arbeitgeber bei Monika Leiking, leiking@muensterland.com, 02571 949315, und auf onboarding-muensterland.com.

 

DIALOG Fachkräftesicherung

Das Veranstaltungsformat „DIALOG Fachkräftesicherung“ ist ein Informations- und Austauschforum für Personalverantwortliche aus den Kreisen Borken und Coesfeld. Mehrmals jährlich werden Themen aus dem Bereich Fachkräftesicherung aufgegriffen und mittels Fachvortrag und guten Beispielen aus regionalen Unternehmen bearbeitet. In den Veranstaltungen stehen dabei verschiedenste Aspekte der Fachkräftesicherung im Fokus. Mit einem Impulsvortrag und Best-Practice-Beispielen aus der Region zu ausgewählten Themen möchten die WFG Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH, die wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH und die Agentur für Arbeit Coesfeld die Arbeit unterstützen und Impulse setzen.

 

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld