IHK meldet neuen Beschäftigungsrekord

IHK meldet neuen Beschäftigungsrekord im Münsterland

So viele Jobs wie noch nie seit mindestens zehn Jahren im Kreis Coesfeld

 

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen meldet einen neuen Beschäftigungsrekord für ihren Bezirk: Nach den aktuell veröffentlichten Zahlen gab es Ende 2015 im Münsterland und in der Emscher-Lippe-Region fast 870.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. „Das ist ein Plus von 2,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr“, freut sich IHK-Hauptgeschäftsführer Karl-Friedrich Schulte-Uebbing. In absoluten Zahlen: 20.000 Voll- und Teilzeitstellen sind im vergangenen Jahr entstanden.

Noch eindrucksvoller wirkt die Entwicklung mit einem Blick zurück: „Seit 2005 sind fast 150.000 Jobs hinzukommen“, betont Schulte-Uebbing: „Das ist eine echte Erfolgsstory, die hier abläuft.“ Das Münsterland dürfte dabei inzwischen die Marke von 600.000 Beschäftigten schon geknackt haben. Offiziell waren es am Jahresende im Münsterland 599.803 und damit knapp 120.000 Jobs mehr als 2005. Die Emscher-Lippe-Region hatte Ende 2015 laut Statistik 269.985 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, rund 30.000 mehr als vor zehn Jahren.

Kreis Coesfeld gehört zur Spitzenklasse

Der Kreis Coesfeld gehört in Nordrhein-Westfalen seit Jahren zur Spitzenklasse, wenn es um die Wirtschaft geht. Erfolgreiche Unternehmen brauchen viele Mitarbeiter – das spiegelt sich jetzt in einer neuen Statistik der Industrie- und Handelskammer wieder. Danach gibt es bei uns so viele Jobs wie seit mindestens zehn Jahren nicht.

Im vergangenen Jahr wuchs die Zahl der Stellen im Kreis Coesfeld um drei Prozent. „Doch viele der neuen Stellen sind nur Teilzeitjobs“, sagt IHK-Chef Karl-Friedrich Schulte-Uebbing. Im Einzelhandel besetzten Geschäfte beispielsweise die Abendstunden mit mehr Mitarbeitern – um die kundenstärkere Zeit gut abzudecken. Nicht alle Branchen profitieren vom Job-Wachstum. In der Gastronomie, bei Speditionen und im Gesundheitsbereich fehlten vielerorts Mitarbeiter.

Die Jahresbilanz für 2015, die jetzt mit der üblichen Verzögerung von einem guten halben Jahr veröffentlicht worden ist, belegt auch: Es gab Zuwächse in allen Kreisen und kreisfreien Städten des IHK-Bezirks. Die höchsten Steigerungsraten entfallen auf den Kreis Steinfurt ( 3,5 Prozent), den Kreis Coesfeld ( 3,4 Prozent) und den Kreis Borken ( 3,2 Prozent). Der Kreis Warendorf verzeichnete ein Wachstum von 2,6 Prozent, die Stadt Münster ein Plus von 2,2 Prozent. Im Durchschnitt lag das Wachstum im Münsterland damit bei 2,9 Prozent.

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld