Neuer Arbeitskreis zum Unternehmensleitbild gegründet

Neuer Arbeitskreis „Unternehmensleitbild entwickeln und nutzen“ gegründet / wfc und Competentia Münsterland informieren

„Ein Leitbild ist immer ein Maßanzug“

 

„Die Entwicklung eines Unternehmensleitbildes ist ein gutes Instrument, um Teilbereiche eines Unternehmens strategisch neu auszurichten und es von innen heraus weiterzuentwickeln.“ Mit diesen Worten eröffnete Dr. Kirsten Tacke-Klaus von der Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH den neu gegründeten Arbeitskreis zum Thema „Leitbildentwicklung“, zu dem 17 Teilnehmer am Donnerstag in die Räume der wfc nach Dülmen gekommen waren.

Mit dem erfolgreichen InnovationsIMPULS zum Thema „Unternehmensleitbild“ im Juni dieses Jahres hatten die Besucher bereits einen ersten Einblick gewonnen, wie auch kleine und mittlere Betriebe Unternehmensleitbilder für ihre strategische Entwicklung und Personalarbeit nutzen können. „In diesem Arbeitskreis soll es nun darum gehen, sich in einer kleinen Gruppe auszutauschen und von den Erfahrungen der Teilnehmer mit ihrer Leitbildentwicklung profitieren zu können“, so Tacke-Klaus. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner Competentia Münsterland möchte die wfc so Unternehmen aus der Region konkret bei der Vorbereitung und Begleitung von betrieblichen Leitbildprojekten unterstützen und den Erfahrungs- und Informationsaustausch zwischen den Unternehmen organisieren.

 

20160907_152325 20160907_152416 20160907_162418 Arbeitskreis_Unternehmensleitbild_1

 

Dass die Teilnehmer des neu gegründeten Arbeitskreises dabei aus verschiedenen Unternehmen und Branchen aus dem Kreis Coesfeld kommen, sieht Harald Kahlenberg vom Competentia – Kompetenzzentrum Frau & Beruf im Münsterland als eine Bereicherung. „Jedes Unternehmen geht anders mit dem Leitbild um. Manche stehen bei der Entwicklung erst am Anfang, andere möchte íhr bestehendes Unternehmensleitbild überarbeiten.“ Dazu wird sich der Arbeitskreis in den nächsten zwei Jahren regelmäßig treffen, um vertiefend über Strategien und Maßnahmen, aber auch um über Werte und Visionen bei der Leitbildentwicklung zu sprechen.

Einer, der sein Unternehmen bereits an ein Leitbild herangeführt hat, ist Alf Mülder, Geschäftsführer des BHD Coesfeld GmbH. Sein Unternehmen befindet sich derzeit in der Phase der Umstrukturierung. „Das Leitbild spielt bei uns eine große Rolle. Wir möchten unser Leitbild nach innen hin stärken und neu definieren.“ Deshalb sucht Mülder beim Arbeitskreis nach neuen Kontakten und Erfahrungswerten.

 

Individuelle Gestaltung und Anpassung

Auch Teilnehmerin Janine Haase von der Firma Wigger Fenster + Fassaden GmbH in Rosendahl ist mit dem Leitbild in der Firma vertraut. Sie arbeitet im Bereich Marketing und Kommunikation. „Wir haben unser Leitbild bereits entwickelt, allerdings ist es eher auf die Mitarbeiterschaft angepasst. In einem nächsten Schritt möchten wir unser Leitbild nach außen verwirklichen. Es soll lebendiger werden.“ Mit Hilfe des Arbeitskreises möchte Haase daher neue Impulse und Ideen für das Leitbild sammeln.

Dass ein solches Leitbild und dessen Weiterentwicklung nicht von heute auf morgen formuliert werden kann und an jedes Unternehmen individuell angepasst werden muss, darüber waren sich alle Teilnehmer des Arbeitskreises einig. „Ein Leitbild sollte regelmäßig erneuert, angepasst und überholt werden. Nur so kann sich in einem Unternehmen auch langfristig etwas entwickeln“, erklärte Harald Kahlenberg. Seit über 15 Jahren beschäftigt er sich mit Leitbildentwicklung und begleitet Arbeitskreise zum diesem Thema. „Man muss ein Leitbild für das jeweilige Unternehmen so anfertigen, dass es wie eine zweite Haut passt – quasi wie bei einem Maßanzug“. Denn ein allgemeingültiges Rezept für ein Leitbild gebe es nicht. „Ein Leitbild muss von Unternehmen zu Unternehmen individuell gestaltet werden. Und das wollen wir uns in den kommenden Sitzungen immer wieder neu vor Augen halten.“

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld