Kreis Coesfeld: wfc legt Gründungsevaluation 2016 vor

Haben das Gründungsgeschehen im Kreis Coesfeld im Blick (von links): Thomas Brühmann, Clara Wobbe, Niklas Esser und Dr. Jürgen Grüner von der Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld.

 

Kreis Coesfeld: wfc legt Gründungsevaluation 2016 vor

„53 neue Arbeitsplätze im Kreis Coesfeld geschaffen“

 

Jungunternehmer im Kreis Coesfeld sind wirtschaftlich sehr erfolgreich: So lautet das Fazit der Evaluation des Gründungsgeschehens, das die wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld für den Kreis Coesfeld jetzt vorgelegt hat. „Die befragten Jungunternehmer haben im vergangenen Jahr 53 Beschäftigungsverhältnisse in der Region geschaffen, darunter sogar 29 Vollzeit- und neun Teilzeitstellen“, sagt der Geschäftsführer der wfc, Dr. Jürgen Grüner. „Das ist ein sehr gutes Ergebnis, das für eine erfolgreiche Beratung durch die wfc steht und sich positiv auf die Wirtschaft im Kreis Coesfeld auswirkt. Gleichzeitig zeigen die Resultate der Gründerbefragung, dass Jungunternehmer viele neue Arbeitsplätze in der Region schaffen.“

Insgesamt hatte die wfc für die Evaluation zu 138 angehenden und jungen Unternehmern Kontakt aufgenommen. „Dabei handelt es sich um Jungunternehmer, die das Beratungsangebot der Wirtschaftsförderung für den Start in die Selbstständigkeit in Anspruch genommen haben“, erklärt Grüner. Ziel der Untersuchung war es einerseits zu analysieren, wie viele Personen im Anschluss an das Beratungsprogramm der wfc den Schritt in die Selbstständigkeit vollzogen haben. Zum anderen sollte durch die Evaluation ermittelt werden, ob die Neugründung einen wirtschaftlichen Erfolg vermelden können und inwieweit noch weiterer Unterstützungsbedarf besteht.

 

Existenzgründungsvorhaben wird weiterhin ernsthaft und nachhaltig betrieben

Für die Evaluation spielten auch die demografischen Merkmale den Jungunternehmer eine wichtige Rolle. So liegt der Anteil der Gründerinnen bei 42 Prozent, der Anteil der Gründer bei 58 Prozent. Die große Mehrheit der neuen Unternehmer hat dabei aus einem bereits bestehenden Angestelltenverhältnis heraus gegründet. 15 Prozent befanden sich bei der Neugründung in einem Arbeitslosenverhältnis. „Ob in den Branchen Kosmetik, Pflege oder Tourismus: Einige Gründerinnen und Gründer aus dem Kreis Coesfeld haben sich für die Selbstständigkeit als Ausweg aus der Arbeitslosigkeit entschieden, der in vielen Fällen auch erfolgreich ist,“ sagt Clara Wobbe von der wfc, die die Befragung durchführt hat. Der vorliegende Bericht verdeutliche, dass das Existenzgründungsvorhaben im Kreis Coesfeld weiterhin ernsthaft und nachhaltig betrieben werden. „76 Prozent der Gründunginteressierten haben nach einer Beratung bei der wfc den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt.“

Dass sich 24 Prozent der befragten Jungunternehmer nach der wfc-Beratung gegen die Selbstständigkeit entschieden haben, sieht der Prokurist der Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH, Thomas Brühmann, keineswegs negativ. Denn nicht immer ist eine anfängliche Gründungsidee auch langfristig gesehen von wirtschaftlichem Vorteil. „In den Gesprächen mit den angehenden Unternehmern fragen wir kritisch nach und raten schon mal von einer Gründung ab. Eine Entscheidung gegen eine Gründung kann auch ein positives Beratungsergebnis sein“, erklärt Brühmann.

 

Fragebogen_Exizentgründerevaluation2016

Für die Evaluation des Gründergeschehens hat die Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld zu 138 Jungunternehmern aus der Region Kontakt aufgenommen.  (Fotos: Anna Eckart)

 

Nicht nur das Gründungsgeschehen im Kreis Coesfeld, auch die eigenen Leistungen hat die wfc im Rahmen der Evaluation unter die Lupe genommen. Demnach messen die Befragten der Beratungsarbeit der wfc eine wichtige Bedeutung zu und sie bewerten die Beratungsqualität sehr positiv. Laut Befragung wünschen sich über 56 Prozent der Jungunternehmer weitere Beratungsleistungen. Insgesamt ist der wfc-Chef mit dem Gründergeschehen im vergangenen Jahr „sehr zufrieden.“ Denn: „Die gute Erfolgsquote der Existenzgründer bestätigt unsere Beratungsarbeit in diesem Bereich“, freute sich Grüner. Mehr als 74 Prozent der Befragten haben im Zuge ihres Gründungsvorhabens von der wfc vermittelte Fördergelder oder Beratungsangebote, in Anspruch genommen. Auf diese Weise wollen sie die positive Entwicklung ihrer Unternehmen stetig weiter vorantreiben. „Bei der Gründerbefragung hat die wfc gut abgeschnitten. Das zeigt, dass die Kundinnen und Kunden zufrieden sind und die wfc eine erfolgreiche Arbeit erbringt“, fasst Grüner zusammen.

Die Gründerevaluation 2016 ist eine regelmäßige Studie ihrer Art, die die wfc seit ihrer Zertifizierung als Startercenter NRW im Juni 2007 erhoben hat. Auf dieser Basis gewinnen die Wirtschaftsförderer ein Bild von der langfristigen wirtschaftlichen Tragfähigkeit der Neugründungen im Kreis Coesfeld.

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld