INTERREG-Projekt „Wiefm“ arbeitet an zukunftsfähiger Wärmeversorgung

Foto: Das "Wiefm"-Konsortium unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Christof Wetter (Fachhochschule Münster).

Dülmen/Steinfurt, 09.02.2016: In dem grenzüberschreitenden Projekt „Wärme in der EUREGIO – fokussieren und modernisieren“ (WiEfm) arbeiten die niederländische Hochschule Saxion aus Enschede und die Fachhochschule Münster gemeinsam mit den Wirtschaftsförderungsgesellschaften der Kreise Borken, Coesfeld und Steinfurt, sowie der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises Warendorf und dem niederländischen Unternehmen kiEMT an einer zukunftsfähigen Wärmeversorgung.

Während sich in den vergangenen 20 Jahren eine Vielzahl technischer Lösungen für eine effizientere und klimafreundlichere Versorgung mit Strom etabliert haben, ist der Themenbereich Wärme vergleichsweise wenig betrachtet worden. Im Jahr 2013 wurde bereits ein Viertel des Strombedarfs durch erneuerbare Energien gedeckt, jedoch nicht einmal ein Zehntel des Wärmebedarfs. Dabei ist dieser fast dreimal so hoch wie der Bedarf an Strom. Es ist daher Zeit, sich diesem Themenbereich verstärkt zu widmen und ihn näher zu betrachten.

Über die kommenden vier Jahre werden im Rahmen des geförderten Interreg-Projektes WiEfm die Grundlagen der Wärmeversorgung und des Wärmemarktes im Projektgebiet der EUREGIO untersucht, Einsparmöglichkeiten und Effizienztechnologien herausgearbeitet und technische Lösungen für eine bestmögliche Nutzung klimafreundlicher Wärme dargestellt. Dafür werden nicht nur vorbildliche Wärmeprojekte in der EUREGIO sondern internationale Beispiele für eine gelungene Praxis in das Projekt eingebracht und betrachtet. Ziel dieses Forschungs- und Entwicklungsprojektes ist es, konkrete Pläne für eine effiziente Erzeugung, Verteilung und Nutzung von Wärme zu entwickeln, um das Thema für die Industrie und Kommunen greifbar und umsetzbar zu machen.

Neben der Bestandaufnahme und Marktuntersuchung sollen im Rahmen von acht Machbarkeitsstudien bereits im Verlauf des Forschungsprojekts konkrete Vorhaben auf deutscher und niederländischer Seite in die Praxis umgesetzt werden. Unternehmen und Interessensgruppen, die an einer Unterstützung oder Begleitung ihrer entstehenden Projekte durch das WiEfm-Konsortium interessiert sind, werden gebeten, mit den regionalen Projektpartnern in Kontakt zu treten.

Am 18.02.2016 von 14:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr findet die Auftaktveranstaltung zum Projekt „WiEfm: Wärme in der Euregio“ im Gebäude „S“ auf dem Campus der FH Steinfurt in 48565 Steinfurt, Stegerwaldstraße 39 statt. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Online-Anmeldung, befinden sich auf der Tagungsseite: www.fh-muenster.de/egu/wiefm.

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld