Von Wandel und Wachstum

Wie kaum eine andere Region in Nordrhein-Westfalen steht der Kreis Coesfeld für Wandel und Wachstum. Die Erfolgsgeschichte dieses mittelständisch geprägten Wirtschaftsraumes, die vor drei Dekaden mit einem gelungenen Strukturwandel ihren Anfang nahm, setzt sich Jahr für Jahr fort: Von der Beschäftigung über die Selbstständigenquote bis zum Bevölkerungszuwachs liegt der Standort im landesweiten Vergleich der Struktur- und Entwicklungsdaten stets im vorderen Feld oder auf dem Spitzenplatz. Viele dieser Entwicklungen lassen sich auf einen Blick nachvollziehen - im wfc-Flyer „IM FOKUS", mit dem wir regelmäßig und zeitnah die aktuellen Kennzahlen zu wirtschaftsrelevanten Themen für unsere Zielgruppen aufbereiten. Die aktuellen Ausgaben stehen unter der Rubrik "Publikationen" zum Download zur Verfügung.

Die Dynamik im Kreis Coesfeld ist jedoch nicht nur belegbar - sie ist erlebbar. Wer in der Region geschäftlich unterwegs ist, sieht einen Standort in Bewegung. Mit jungen, überdurchschnittlich gut ausgebildeten Arbeitskräften erschließen sich leistungsstarke und innovative Unternehmen kontinuierlich neue nationale und internationale Märkte. Die Branchenstruktur ist vielseitig und zukunftsorientiert. Der Dienstleistungsbereich wächst stetig, eine weitere starke Säule der Wirtschaftleistung ist das produzierende Gewerbe. Die Schwerpunkte liegen hier im Maschinen- und Anlagenbau, in der chemischen Industrie und in der Ernährungswirtschaft.  Einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für die wirtschaftliche Entwicklung der Region lässt sich eher fühlen, als in Zahlen fassen: die außerordentlich hohe Identifikation der Unternehmen mit ihrem Standort.

Fazit: Der Weg der Wirtschaftsregion Kreis Coesfeld führt nach oben - und das ganz ohne Oberzentrum.