„Einfach machen“: Broschüre zeigt gute Personalarbeit auf

Publikation mit 30 Unternehmensbeispielen aus dem westlichen Münsterland veröffentlicht

„Einfach machen“ – unter diesem Motto haben die Wirtschaftsförderungsgesellschaften der Kreise Borken und Coesfeld, der Münsterland e.V. und die Regionale 2016 Agentur vor etwa einem Jahr eine neue Initiative gestartet. Ziel war es, Beispiele für gute Personalarbeit im westlichen Münsterland zusammenzutragen. Engagierte Arbeitgeber in der Region sollten sichtbar gemacht und weitere Unternehmen zum Nachahmen motiviert werden. Das Ergebnis der Aktion wurde jetzt in Coesfeld vorgestellt: eine 58 Seiten starke Broschüre mit 30 pfiffigen Ideen für gute Personalarbeit.

Leserinnen und Leser stoßen beim Durchblättern der Broschüre beispielsweise auf das Unternehmen J.W. Ostendorff GmbH & Co. KG aus Coesfeld: Auszubildenden haben hier die Möglichkeiten, einen Übungsleiterschein zu erwerben und anschließend Sportkurse in Ganztagseinrichtungen durchzuführen. Ein weiteres Beispiel ist das Unternehmen Brüninghoff aus Heiden, das unter dem Motto „next generation“ Generationen übergreifendes Lernen im Betrieb verankert hat. Diese und 28 weitere Beispiele für gute Personalarbeit sind in der Broschüre enthalten. An der offiziellen Vorstellung nahmen neben vielen Unternehmensvertretern auch Dr. Christian Schulze Pellengahr (Landrat Kreis Coesfeld) und Dr. Kai Zwicker (Landrat Kreis Borken) teil. Beide Landräte betonten in ihren Grußworten, dass die Region sich im Werben um Fachkräfte offensiv mit ihrer starken Wirtschaft präsentiere müsse. Die „einfach machen“-Broschüre sei hierfür ein hervorragendes Beispiel.

Gastrednerin Dr. Andrea Hammermann vom Institut für Wirtschaft in Köln zeigte in ihrem Vortrag auf, dass Bewerber auch aufgrund der Fachkräftelage heutzutage mehr Forderungen an potentielle Arbeitgeber stellen. Dies bekräftigten auch die Teilnehmer der folgenden Talkrunden: In diesen wurde das Thema „gute Personalarbeit“ zunächst aus Unternehmens- und dann aus Mitarbeitersicht beleuchtet. Sechs Unternehmen und ihre Mitarbeiter stellten ihre Ideen detailliert vor, darunter eine betriebsübergreifende Ferienbetreuung für Mitarbeiterkinder, die Beteiligung von Mitarbeitern am maschinellen Anlagevermögen, familienfreundliche Arbeitszeiten für Pflegepersonal oder Auslandspraktika für Auszubildende. Diese Maßnahmen standen Modell für die gesammelten Beispiele. Alle Talkgäste ermutigten dazu, Idee für die Personalarbeit „einfach zu machen“.

Klaus Ehling, Geschäftsführer des Münsterland e.V., bedankte sich bei den teilnehmenden Unternehmen dafür, „dass sie mit ihren Ideen zur Personalarbeit Standortmarketing par excellence machen“. Dass die Initiative eine Fortsetzung finden möge, wünschte sich Uta Schneider, Geschäftsführerin der Regionale 2016 Agentur.

Abschließend überreichten die Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaften der Kreise, Dr. Heiner Kleinschneider und Dr. Jürgen Grüner, den teilnehmenden Unternehmen eine Urkunde und eine kleine Gewichtheber-Statue, die symbolisch Bezug auf das Titelblatt der Broschüre nimmt.

 

Die Broschüre „einfach machen“ ist als Printversion über die Wirtschaftsförderungsgesellschaften der Kreise Borken und Coesfeld sowie die Regionale 2016 Agentur erhältlich. Eine digitale Version kann hier heruntergeladen werden:

 

Titel_einfachmachen

In diesem Film erfahren Sie mehr über die Initiative und Veranstaltung „einfach machen! Impulse für gute Persoalarbeit im ZukunftsLAND“:

 

 

 

 

 

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld

wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld